Mein Tool zum Erfolg: Myfitnesspal

https://i0.wp.com/www.letsreverseobesity.com/wp-content/uploads/2013/01/myfitnesspal.gif

 

Bevor ich mit myfitnesspal angefangen habe, habe ich vieles probiert. FDH, 10 weeks body change, weightwatchers… Weightwatchers kann ich ebenfalls mit gutem Gewissen weiter empfehlen. Das Punktesystem, die App und das Tagebuch sind toll, damit habe ich auch Erfolge erzielt und toll gelernt, wie man leicht kocht. Aber es war eben nicht die perfekte Lösung für mich. Als ich im Dezember dann den nächsten Versuch wagte abzunehmen, bin ich schnell auf myfitnesspal gestoßen. Gleich attraktiv fand ich, dass ich dort Sport und Ernährung tracken konnte… und dass man dort aktiv an der Community teilnehmen und Freunde hinzufügen konnte. Als Social Media-Opfer ist das wirklich perfekt. 😉

 

Aber nun erstmal: Was ist myfitnesspal?

MFP ist ein kostenloses Tool, mit dem man Kalorien zählen kann. Natürlich gibt es eine App für iOS und Android, außerdem ist die Plattform auch normal über den Webbrowser erreichbar. Mit diesem Tool kann man sehr einfach seine tägliche Kalorienaufnahme und die Kalorienverbrennung durch Sport tracken. Natürlich sollte man dies täglich tun, also muss man auch hier den inneren Schweinehund ignorieren… aber es ist nicht wirklich zeitintensiv, wenn man den Dreh einmal heraus hat. 🙂

Die Datenerfassung erfolgt unabhängig vom Gerät, da sämtliche Daten umgehend synchronisiert werden. Am einfachsten geht dies über den integrierten Strichcodeleser. Wenn man keinen Strichcode zur Hand hat oder auf die Schnelle mal etwas wie „Frikadellen“, „Döner“ oder so etwas sucht, kann man dies einfach in der großen MFP-Datenbank suchen. Wenn man seine Mahlzeiten selbst eingibt, kann man schnell auf diese “Kürzlich verwendeten” Einträge zurückgreifen, was wirklich sehr praktisch ist. Zudem kann man Mahlzeiten kreieren, die man häufiger zu sich nimmt und abspeichern. Diese kann man dann immer schnell mit ein paar Klicks zum Tagebuch hinzu fügen. Dies ist beispielsweise nützlich, wenn man jeden Tag dasselbe zum Frühstück isst. MyFitnessPal bietet eine umfangreiche Auswertung. Schon im Ernährungstagebuch findet ihr alle Werte zu Kalorien und den Makronährstoffen aufgezeigt. Eine genaue Analyse des Tages erhaltet ihr in Tabellenansicht. Dort werden die Fette nochmal separiert in gesättigte, unges. usw. Zudem werden einige Salze, sowie Vitamine, sowie Eisen und Zucker ausgewiesen. Ein Gewichtsverfolger ist ebenfalls integriert, so kann man immer verfolgen, wie es mit dem Gewicht läuft! Einen Teil der Konfiguration ermöglichen die beiden Apps direkt. Weit aus mehr Optionen bietet allerdings die Internetseite. Dort könnt ihr zum Beispiel die gewünschte Kalorienzahl vorgeben (in der App wird diese automatisch aus euren Daten berechnet) außerdem die Nährstoffverteilung, diese ist in der App fest eingeteilt. Da alle Daten synchronisiert werden, stehen euch die Werte natürlich dann auch mobil zur Verfügung. Für sportliche Aktivitäten gibt es einen Ausdauer- und einen Kraftbereich. Im Ausdauerbereich werden auch die Kalorien angegeben und entsprechend der Tagesbilanz hinzugefügt, der Kraftbereich dient eher der eigenen Information.

 

Fazit

Für mich ist MFP das beste Tool, das ich jemals verwendet habe. Ich kann es jedem weiter empfehlen! Leute, traut euch. Es geht schnell und wenn man aktiv an der Community teil nimmt, macht es sogar noch mehr Spaß. Wir motivieren uns dort gegenseitig, bauen einander auf, wenn es einmal nicht läuft und wenn man den anderen sein Tagebuch frei geschaltet hat, kann man auch den ein oder anderen nützlichen Tipp erhalten. Ich werde es auf jeden Fall noch weiter benutzen, wenn ich am Ziel bin auch, um mein Gewicht zu halten.

 

Für Rückfragen stehe ich natürlich gerne zur Verfügung!

 

Liebste Grüße

Eure Wolli

 

Advertisements

Herzlich Willkommen auf wolligoesfit!

Herzlich Willkommen auf wolligoesfit!

 

Auf meinem Blog erzähle ich euch von meinem persönlichen Weg zur Wunschfigur und Fitnesswunder. Hier geht es um Themen wie gesunde Ernährung und Kochen, Fitness, Fitness-Gadgets, Erfahrungsberichte, Abnehmerfolge und vieles, vieles mehr. Dieser Blog wird niemals ein reiner Foodblog oder ein reiner Fitnessblog sein – nein, er wird meinen Weg und meine Person wiederspiegeln…

Ihr findet auf wolligoesfit leckere Rezepte zum Nachkochen, Lebensmittel- und Supp-Empfehlungen von mir und anderen, Fitness-Tipps-und-Tricks sowie Blogbeiträge über andere Dinge, die mich bewegen. Ich werde von meinen Erfolgen und positiven Erfahrungen berichten, aber auch von Tiefschlägen und Stolpersteinen….wir sind doch alle nur Menschen. 🙂

Und noch eines: Dies ist zwar ein Blog, auf dem ich viel erzähle, aber ich würde mich sehr darüber freuen, wenn ihr euch hier auch fleißig mit einbringt. Was ist eure Meinung zu bestimmten Themen? Habt ihr zu meinem letzten Beitrag etwas hinzuzufügen oder brennt euch eine Antwort in den Fingern? Hinterlasst alles, was ihr loswerden wollt, in den Kommentarfeldern unter den Posts oder unter den Beiträgen auf Facebook!

 

Jetzt habe ich so viel zu meinem Blog erzählt….Nun ein paar Daten und Fakten zu mir: Mein Name ist Jasmin, Spitzname Jassi oder Wolli. Ich bin 25 Jahre alt und ein waschechtes Hessenmädel! 😉 Beruflich bin ich im Bereich Sales Administration in der Automobilbranche tätig. Mein Weg zur Wunschfigur begann bereits im Dezember 2013 nach einigen sehr drastischen Wendungen in meinem Privatleben. Endlich hat es bei mir „Klick“ gemacht. Ich begann meine Aktivitäten und die Aufnahme meiner Lebensmittel mit myfitnesspal zu tracken. Durch Sport und gesunde Ernährung (kleine Sünden sind jedoch immer noch drin :)) habe ich von Dezember 2013 bis September 2014 bereits 19 kg und 3 Kleidergrößen abgenommen. Dennoch ist mein Ziel noch lange nicht erreicht und meinen weiteren Weg würde ich gerne mit euch weiter bestreiten.

Fühlt euch hier wie zu Hause, ich freue mich auf euch!

Viele, liebe Grüße

Eure Wolli